Heimat passt in keinen Koffer

Das Projekt

Mit dem Projekt „Heimat passt in keinen Koffer“ ermöglicht Exil e.V. Vor- und Grundschulgruppen den Besuch des Theaterstücks „Wolle im Wasser“ vom Musiktheater LUPE. In dem Stück verliert ein Schaf seine Heimat und muss sich im fremden Kängurien zurecht finden. Anschließend erarbeiten die Kinder in medienpädagogischen Workshops gemeinsam mit der Exil-Projektleitung eigene Beiträge wie Videos, Fotos und Plakate zu den Themen Flucht, Integration und Toleranz.

Das Projekt richtet sich an (Bildungs-) Einrichtungen in ganz Niedersachsen. Um allen Kindern gleichermaßen den Zugang zu Kultur zu eröffnen und den Weg für die langfristige Wahrnehmung lokaler Kulturangebote zu ebnen, finden die Besuche des Theaterstücks in regionalen Veranstaltungszentren statt. Für die anschließenden Workshops besucht die Exil-Projektleitung die teilnehmenden Gruppen ebenfalls vor Ort.
Wir freuen uns über Anfragen interessierter Schulen, (Bildungs-) Einrichtungen und Veranstaltungszentren, die sich eine Projektteilnahme oder -zusammenarbeit vorstellen können.

„Heimat passt in keinen Koffer“ wir gefördert durch das niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, den Landesverband Soziokultur Niedersachsen e.V., die niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, die OLB-Stiftung sowie die OsnaBrücke.
Im Rahmen dieser Förderung kann einer begrenzten Anzahl an Bildungseinrichtungen in Niedersachsen die kostenfreie Teilnahme ermöglicht werden. Um die wichtigen Projektinhalte darüber hinaus mit vielen weiteren Kindern thematisieren zu können, freuen wir uns über Spenden.

Wolle im Wasser – das Stück

Lizzy ist eine fröhliche Känguru-Dame und arbeitet im Amt für Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit in ihrer Heimat Kängurien. Eines Tages bekommt sie Besuch von Wolle, einem Schaf aus Schafland. Wolle hat seine Heimat verloren. Denn in Schafland hat es immer mehr und mehr geregnet und das viele Wasser hat seine schöne grüne Wiese einfach verschluckt. Wolle konnte dort nicht bleiben, da er große Angst vor Wasser hat und ist nun auf der Suche nach einer Heimat. Geblieben ist ihm nur sein Vehikel.

Für Lizzy eine ganz klare Sache: das ist ungerecht! Sie stellt Wolle eine amtliche Ungerechtigkeitsbescheinigung aus und versichert ihm, dass er in Kängurien bleiben kann. Erleichtert macht Wolle sich auf die Suche nach einer neuen Wiese. Doch das ist komplizierte als gedacht: auf der Verkehrsinsel-Wiese hat Wolle den gesamten Verkehr aufgehalten, im Stadion die Fußball-Fans gegen sich aufgebracht und die Schwimmbadwiese? Die kommt auf keinen Fall in Frage, denn Wolle hat doch Angst vor Wasser.

Und zu allem Überfluss fängt es nun auch noch in Kängurien an, zu regnen. Gerade als Wolle aufgeben wollte, trifft er erneut auf Lizzy, die ihm ihren Regenschirm anbietet. Wird sie ihm helfen können, seine Angst vor Wasser zu überwinden und doch noch eine grüne Wiese zu finden?

Das Theaterstück des Musiktheaters LUPE erzählt zielgruppengerecht vom Fremd-sein, von Freundschaft und von der Fähigkeit, Hilfe anzunehmen.

Kontakt

Therese Heise
Projektleiterin

Tel. 0541 380699-28
Mobil 0151 53544331
therese.heise@exilverein.de

Menü